Prophylaxe

Prophylaxe, die Vorsorge gegen Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches, nimmt in unserem Behandlungskonzept breiten Raum ein. Sie basiert auf folgenden Eckpunkten:

  • Aufklärung über Mundhygiene-Techniken
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Zahnversiegelungen mit Fluorid-Lacken

Eine regelmäßige professionelle Prophylaxe ist auch wichtige Voraussetzung für eine nachhaltig erfolgreiche Betreuung in der Parodontologie

Aufwändige Sanierungen bereits eingetretener Schäden machen nur Sinn, wenn begleitend und danach eine regelmäßige Prophylaxebetreuung durch geschultes Fachpersonal erfolgt. Nur so können Zähne, die wieder gesund behandelt wurden, auch gesund bleiben. 

Eine wichtige Voraussetzung für einen dauerhaft gesunden Mund ist aber auch, die Ernährungs- und Pflegetipps der Prophylaxe-Assistentin und des Zahnarztes umzusetzen. Die Verantwortung für den eigenene Mundgesundheit liegt auch bei regelmäßiger Prophylaxe weiter in der eigenen Hand.

Der wichtigste Bereich für die tägliche Mundhygiene ist der Zahnzwischenraum (Interdentalraum). Hier entstehen zuerst Karies und Parodontitis.

Der Interdentalraum ist der Bereich zwischen zwei Zähnen. Er wird nach unten vom Zahnfleisch begrenzt. Zwei Zähne und das Zahnfleisch bilden zusammen das "interdentale Dreieck".

Genau hier entstehen oft Karies und Parodontitis. Leider wird aber gerade dieser Bereich von uns oftmals stiefmütterlich behandelt, denn keine Zahnbürste erreicht diese Engstelle. Das können nur spezielle Pflegemittel wie Zahnhölzer oder Zahnseide, am besten Interdentalbürsten - spezielle kleine Bürsten in unterschiedlicher Stärke.

Einen Vergleich der drei Pflegemittel finden Sie weiter unten.

Die tägliche Reinigung des Interdentalraums vor dem Zähneputzen ist  wichtig für einen gesunden Mund!

Teilte man zwei Zähne durch einen horizontalen Schnitt, könnte man von oben in den Zahnzwischenraum hineinsehen.

Unten ist der Zahnzwischenraum vergrößert dargestellt. Man erkennt zwei gegenüber liegende Zahnflächen. Diese sind oft - wie hier zu sehen - konkav, also nach innen eingezogen.

 

 

Das Zahnhölzchen erreicht zwar schon eine deutlich größere Zahnoberfläche als eine Zahnbürste, kommt aber nicht an die gegenüber liegende Seite. Es erfasst auch nicht die konkaven Stellen.

 

 

Die Zahnseide reinigt zwar sehr gründlich alle konvexen (nach außen gerichteten) und geraden Flächen, scheitert aber auch an eingezogenen Bereichen.

 

 

Die Interdentalbürste säubert als einziges Reinigungsmittel alle Zahnbereiche im Zahnzwischenraum.